Whey Protein

Wheyprotein

Milch ist eines der hochwertigsten Nahrungsmittel die ein Mensch zu sich nehmen kann. Für Sportler sind bestimmte Bestandteile der Milch besonders interessant, die Proteine. Kuhmilch enthält um die 3 Prozent Proteine und nur 0,6 Prozent sind so genannte Whey Proteine. Whey Protein, auch Molkeprotein genannt, besticht durch seine hohe biologische Wertigkeit und ist deswegen für den Muskelaufbau besonders geeignet.

Die biologische Wertigkeit von Whey Protein

Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut dieses durch die Nahrung aufgenommenes Protein in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Der Richtwert 100 bezeichnet die biologische Wertigkeit von Vollei, Kuhmilch kommt auf einen Wert von 88, Whey Protein hingegen auf bis zu 110 woraus zu erkennen ist, dass diese Proteine besonders leicht verwertet werden. Da sich diese Unterschiede in der Trainingspraxis aber nur leicht bemerkbar machen, ist ein andere Faktor, die große Konzentration von BCAA, für den Leistungssportler interessanter.

Hoher Anteil von BCAA

BCAAs sind essentielle Aminosäuren, also Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, aber zum leben braucht. Das besondere an BCAAs ist, dass diese essentiellen Aminosäuren ausschließlich für den Aufbau und die Instandhaltung von Muskeln verantwortlich sind. Den Weg zu den Muskeln finden diese Aminosäuren auch besonders schnell, da Sie bereist ca. 15 Minuten nach oraler Einnahme im Blut nachzuweisen sind. Whey Protein besteht bis zu einen Viertel aus diesen für die Muskulatur hochwertigen Aminosäuren.

Whey Protein stellt eine gute Möglichkeit dar, den effektiven Muskelaufbau zu unterstützen, jedoch sollten Sie wie in allen Ernährungsfragen Umsicht walten lassen um gesundheitliche Probleme zu vermeiden und im Auge behalten, dass diese Ernährung ihr Training nur unterstützten aber nicht ersetzen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*