Grundlagen der Bodybuilding Ernährung

Ernährung Bodybuilding

Um mit dem Muskelaufbautraining zu beginnen, bedarf es eines gut durchdachten Trainingsplans. Jedoch ist nicht nur die körperliche Arbeit ein essenzieller Bestandteil, der Bodybuildern zum Erfolg verhilft. Mindestens genau so wichtig ist auch die Umstellung der Ernährung. Die längsten Trainingseinheiten bringen nicht die gewünschten Resultate, so lange der Körper nicht genug Nährstoffe zugeführt bekommt.

Natürlich sollte der Kalorienbedarf gedeckt werden, was jedoch nicht heißt, dass alles gegessen werden kann. Um effizient und kontinuierlich an Muskelmasse zunehmen zu können, sollten sowohl Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß zu sich genommen werden. Der zentrale Punkt befasst sich jedoch mit der Tageszeit, zu welcher die einzelnen Nährstoffe vom Körper gezielt verwertet werden können.

Studien zufolge schreitet der Muskelaufbau dann am schnellsten voran, wenn morgens ausschließlich Kohlenhydrate gegessen werden, mittags ein Mix, der sich aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß zusammensetzt und abends ausschließlich eiweißhaltige Produkte. Zwischen den Mahlzeiten, sollte ein Zeitfenster von zwei bis drei Stunden liegen. Selbstverständlich sollten auch Fast Food Gerichte nicht in rauen Mengen zu sich genommen werden. Auch Produkte, die einen überdurchschnittlichen Zuckeranteil vorweisen, sollten eher die Ausnahme sein.

Da es beim Bodybuilding auch darum geht, dass die Muskeln sichtbar sind, empfiehlt es sich, vor Wettkämpfen auf salzige Speisen zu verzichten, da diese das Wasser im Körper binden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*