Casein

Casein

Zunächst ist zu beachten, dass Casein durch einen relativ hohen Milchzuckergehalt vergleichsweise schwer verdaulich ist. Diese Eigenschaft mag zunächst nachteilig wirken, stellt sich jedoch im Folgenden als mit eine der größten Stärken des Caseins heraus.

Casein als „Nachtprotein“

Während Whey Proteine sehr schnell in die Blutbahn gelangen und somit zur Einnahme während den Wachphasen, also zu Zeiten in welchen der zeitliche Abstand zur nächsten Trainingseinheit nicht allzu groß ist geeignet ist, bietet Casein die einmalige Möglichkeit die Muskulatur während des Schlafes kontinuierlich mit Proteinen zu versorgen.

Das Protein Casein sollte also vor dem Schlafen gehen eingenommen werden, um die Eiweißausschüttung auch während der Nacht zu gewährleisten. Durch diese Eigenschaft dämmt Casein wirkungsvoll den Eiweißabbau aus der Muskulatur ein, hat also eine antikatabole Wirkung. Bei einer Diät bietet Casein den Vorteil eines lang anhaltenden Sättigungsgefühls, sowie der gleich bleibenden Versorgung mit Proteinen, was einen katabolen Stoffwechsel weitgehend verhindert. Der unerreicht hohe Anteil an Glutamin im Casein rundet den Eindruck eines zur Sporternährung geeigneten Präparates ab.

Casein kann in Form verschiedenster Präparate aufgenommen werden, jedoch bieten auch einige alltägliche Nahrungsmittel wie Quark und Käse eine hohe Konzentration an Casein. Im Vorfeld eine Nahrungsergänzung mit Casein ist zu klären ob eine mögliche, wenn auch seltene Allergie vorliegt. Des Weiteren ist bei Präparaten mit einem hohen Milchzuckeranteil eine eventuell vorhandene Lactoseintoleanz in Betracht zu ziehen. Sind diese Dinge ärztlich überprüft worden, steht ihrer nächtlichen Protein Versorgung mit Hilfe von Casein nichts mehr im Wege.

Mehr dazu auf eiweißpulverkaufen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*